Presse

Golf aktuell berichtet

März 2010/Golf aktuell - Dr. Schubert im Medizinteil

Apex Spine Center München: Weltweit einzigartige Methode bei Bandscheibenoperationen

Schnell, schonend und risikoarm

Der Golfsport ist erwiesenermaßen eine der gesündesten Sportarten, dennoch klagen Golfer nicht selten über Beschwerden der Lenden- und Halswirbelsäule. Dank einer weltweit einzigartigen Operationsmehode kann heute ein Bandscheibenvorfall, bespielsweise an der Halswirbelsäule, so schonend und risikoarm wie noch nie zuvor behoben werden....lesen Sie mehr

Dr. Schubert im Interview mit Herrn Wontorra




... zum starten und stoppen einfach Video anklicken

 

Dr. Schubert im Interview - Time for Golf


... zum starten und stoppen einfach Video anklicken

TZ /Ärzteliste der Wirbelsäulenspezialisten

TZ 16.02.2010/ Das Tagesthema und gleichzeitig das Titelthema der TZ war heute die Wirbelsäule und die damit verbundenen TOP Ärzte von München.

Dr. Schubert und Dr. Helmbrecht beide namentlich genannt, unter eine der weltweit führenden Adressen für endoskopische Operationen zur Entfernung von Bandscheibenvorfällen sowie für Bandscheibenprothetik und funktionserhaltende Wirbelsäulenchirurgie. ...lesen Sie mehr

Januar 2010/ISSMIS-Internationale Tagung

 

ISSMIS Kongress

Dr. Schubert tagte vom 28.01.-31.01. auf dem internationalen ISSMIS Kongress in Zürich zum Thema Wirbelsäule.

Seinen Vortag hielt Dr. Schubert am 28.01. um 15.03 Uhr über die minimalinvasive endoskopisch transforaminale Endoskopie im Bereich der Lendenwirbelsäule.

ISSMIS Kongress Info:

ISSMIS ist die Abkürzung für „International Society for Minimal Intervention in Spinal Surgery“. Die ISSMIS ist eine internationale Gesellschaft für minimalinvasive Wirbelsäulenchirurgie, die in regelmässigen Abständen Kongresse, Workshops und Kurse anbietet und sich immer wieder zu Meetings und Neuerungen trifft und darüber tagt.

Golf aktuell berichtet

Golf aktuell 2009/ Apex Spine Center

Spezialisierte Erfahrung eines hoch qualifizierten Ärzteteams, das mit modernsten Operationstechniken sämtliche Erkrankungen der Wirbelsäule behandelt – für diesen maximalen Qualitätsanspruch steht das Apex Spine Center im MVZ im Helios. Doch werden mit den renommierten Namen der beiden Gründer Dr. med. Michael Schubert und Dr. med. Armin Helmbrecht nicht nur exzellente Fachkenntnisse, sondern auch patientenorientierte Innovationen verbunden. Vor allem ihre Spezialisierung auf minimal-invasive endoskopische Verfahren zur operativen Behandlung von Wirbelsäulenleiden wird in Fachkreisen – und von zahlreichen zufriedenen Patienten – gewürdigt....lesen Sie mehr

LIVE OP auf dem Deutschen Wirbelsäulenkongress (DWG)

Es ist schon etwas Besonderes, eine Live-OP vor einem interessierten Fachpublikum vorzuführen – erst recht, wenn dies vor den Gästen der renommierten Deutschen Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie geschieht. Nun hat Dr. Schubert auf der vierten Jahrestagung für eine kleine Sensation gesorgt, von der sogar das Bayerische Fernsehen berichtete: Erstmals in der Kongressgeschichte führte er live eine endoskopische Operation an der Lendenwirbelsäule durch – und stieß bei seinen nationalen und internationalen Kollegen auf große Begeisterung. ... lesen Sie mehr

Patientenorientierte Spitzenmedizin für den Erhalt der Beweglichkeit

Nicht nur die Bandscheiben der Lendenwirbelsäule, sondern auch die der Halswirbelsäulle können sich krankhaft verändern. Sind die Folgen schwerwiegend, richten konservative Maßnahmen meist nicht mehr viel aus, und es steht eine Operation an. Die Spezialisten des Apex Spine Centers haben sich auf hoch moderne Verfahren spezialisiert, mit denen die Beweglichkeit erhalten bleibt und Schmerzen effektiv beseitigt werden können. Wegen dieser einzigartigen Bündelung der Kompetenzen auf höchstem Qualitätsniveau genießen Dr. med. Michael Schubert und Dr. med. Armin Helmbrecht internationale Anerkennung.

... lesen Sie mehr!

GOLFaktuell sprach mit Dr. Schubert und Dr. Helmbrecht des Münchner Münchner Apex Spine Centers

GOLFaktuell: Herr Dr. Schubert, was genau passiert bei einem Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelsäulenbereich? Dr. Schubert: Bei einem Bandscheibenvorfall treten Anteile des Gallertkerns durch Risse im Faserring in den Spinalkanal aus. Oft sind die Abschnitte zwischen dem vierten und fünften Lendenwirbel (L4 und L5) bzw. zwischen dem fünften Lendenwirbel und dem ersten Kreuzbeinwirbel (L5 und S1) betroffen.
... lesen Sie den ganzen Artikel hier

Hoch spezialisiert für den Funktionserhalt der Wirbelsäule

Spezialisierte Erfahrung eines hoch qualifi zierten Ärzteteams, das mit modernsten Operationstechniken sämtliche Erkrankungen der Wirbelsäule behandelt — für diesen maximalen Qualitätsanspruch steht das Apex Spine Center im MVZ im Helios. Doch werden mit den renommierten Namen der beiden Gründer Dr. med. Michael Schubert und Dr. med. Armin Helmbrecht nicht nur exzellente Fachkenntnisse, sondern auch patientenorientierte Innovationen verbunden. Vor allem ihre Spezialisierung auf minimalinvasive endoskopische Verfahren zur operativen Behandlung von Wirbelsäulen leiden wird in Fachkreisen — und von zahlreichen zufriedenen Patienten — gewürdigt. ... lesen Sie mehr

Dr. Schubert zu Gast in China

Anlässlich des 3. Chinesischen Kongresses für minimalinvasive Wirbelsäulenchirurgie in Chongqing/China, hat Dr. Schubert als Gastdozent seine innovativen Therapiemethoden vorgestellt.

Das Glück auf Erden liegt auf dem Rücken der Pferde
Frau Wilfinger auf Ihrem Fuchsi mit Bandscheiben- prothese

Bildergalerie starten Frau Wilfinger auf Ihrem Fuchsi mit Bandscheiben- prothese

 

Unter diesem Motto lebte Frau Wilfinger schon seit früher Kindheit. Doch seit einigen Jahren leidet Sie unter zunehmenden Rückenschmerzen. Alle konservativen Therapiemethoden erbrachten keinerlei Besserung, so dass Sie Ihr geliebtes Hobby, das Reiten schlußendlich schon fast aufgeben mußte.

Durch einen Bekannten erhielt Sie die Adresse des APEX Spine Centers. Nach ausführlicher Untersuchung konnte das Problem herausgefunden werden. Die Bandscheibe L5/S1 war fast vollständig verschlissen und die Ursache Ihrer teilweise unerträglichen Schmerzen.

Dr. Helmbrecht ersetzte die schmerzhafte Bandscheibe durch einen künstlichen Bandscheibenersatz (Bandscheibenprothese). Nach 3 Monaten sitzt Frau Wilfinger wieder mit wachsender Begeisterung auf dem Pferd und nimmt sogar wieder an Reitturnieren teil.

Viel Erfolg weiterhin!!!

 

Hoch spezialisiert für den funktionserhalt der Wirbelsäule

Spezialisierte Erfahrung eines hoch qualifi zierten Ärzteteams, das mit modernsten Operationstechniken sämtliche Erkrankungen der Wirbelsäule behandelt — für diesen maximalen Qualitätsanspruch steht das Apex Spine Center im MVZ im Helios. Doch werden mit den renommierten Namen der beiden Gründer Dr. med. Michael Schubert und Dr. med. Armin Helmbrecht nicht nur exzellente Fachkenntnisse, sondern auch patientenorientierte Innovationen verbunden. Vor allem ihre Spezialisierung auf minimalinvasive endoskopische Verfahren zur operativen Behandlung von Wirbelsäulen leiden wird in Fachkreisen — und von zahlreichen zufriedenen Patienten — gewürdigt.

Der Artikel kann unter dem folgenden Link eingesehen werden: TOP Fit 02/2009.

Künstliche Bandscheibe macht Halswirbel stark

Nicht nur die Lendenwirbelsäule, sondern auch die Halswirbelsäule ist anfällig für schmerzhafte Funktionsstörungen. Gleichwohl zeigen Statistiken, dass die Betroffenen im Allgemeinen sehr viel später einen Arzt aufsuchen als Personen mit Problemen im unteren Rücken.Ängste sind jedoch unbegründet: Moderne Verfahren erlauben heute eine erfolgreiche Behandlung, durch die Schmerzen beseitigt werden und die Beweglichkeit erhalten bleibt. Voraussetzung ist allerdings, dass die (operative) Behandlung durch einen
erfahrenen Facharzt erfolgt. ... lesen Sie mehr

Unser Center of Excellence

Mit den Lehrkrankenhäuser der beiden Münchner Universitäten LMU (Ludwig Maximilians Universität) im Klinikum Starnberg wie auch der TU (Technischen Universität) im Klinikum Erding ist das APEX SPINE CENTER einen Kooperationsvertrag eingegangen. Hier sind wir als Belegärzte tätig.

Zusätzlich besteht eine eigene Wirbelsäulenabteilung in der Atos Privatklinik in München

Weil kein Arzt half! Drei Jahre höllische Schmerzen
Frau Claudia B. & Dr. Schubert

Bildergalerie starten Frau Claudia B. & Dr. Schubert und Wagner

 

Frau Claudia B. (41) aus Wörishofen durchlebte eine echte Tortur, als sie wegen stärkster Nacken- und Rückenschmerzen drei Jahre lang von einem Arzt zum Nächsten pilgerte - ohne eine Diagnose und mit beängstigenden Prognosen. Noch heute berichtet sie voller Emotionen über die durchlebte Zeit, die Ängste und Selbstmordgedanken.
Ein Münchner Orthopäde prognostizierte ihr z.B., dass sie im Falle einer Operation zum Pflegefall mit einer Magensonde würde und riet stattdessen zu  Kortison- und Schmerzmittelinfusionen. Ohne eine Diagnose zu stellen empfahl ein Münchner Neurochirurg einen Cocktail aus Morphium- und Psychopharmaka. Eine Münchner Uniklinik entließ die Schmerzpatientin nach einer Myelographie (Hirnwasseruntersuchung) mit der Diagnose “Ihnen fehlt nichts“ mit stärkeren Schmerzen als zuvor und verwies die Patientin in die Schmerzambulanz zu Psychologen und Psychiatern. Das Morphium, das Frau Brand seit einiger Zeit nahm, wirkte nicht mehr, Ärzte rieten zu immer höheren Dosen, inzwischen konnte Frau Brand kein normales Leben mehr führen; sie lebte in einem Hotel, weil sie ihre Hausarbeit nicht mehr allein bewältigen konnte.

Als ehemalige Krankenschwester wollte Frau Brand dieses Schicksal nicht einfach hinnehmen und suchte im Alleingang nach Lösungen.

Sie hatte Glück, ihr ehemaliger Kollege, Oberarzt Christian Wagner und Operateur Dr. Michael Schubert, diagnostizierten mittels einer kernspintomographischen und einer eingehenden neurologischen Untersuchung zwei Bandscheibenvorfälle im Nacken. Das Ergebnis der bildgebenden Diagnostik wurde später auch durch eine Discographie bestätigt. Beide Bandscheiben waren symptomatisch, d.h. sie verursachten die starken Schmerzen und Funktionsausfälle.

Wirbelsäulenspezialist Dr. Michael Schubert ersetzte die degenerativen Bandscheiben durch zwei Bandscheibenprothesen. Frau Brand ist seit ihrer Operation schmerzfrei und steht wieder mitten im Leben. Die ehemalige Krankenschwester hofft, irgendwann ins Berufsleben zurückkehren zu können - wenn auch nicht mehr in die körperlich stark belastende Pflege von Patienten, die vermutlich ihre Wirbelsäulenprobleme begünstigt hatte. Es ist ihr wichtig, dass ihre Geschichte bekannt wird, denn sie ahnt, dass ihr Schicksal kein Einzelfall ist, weshalb sie sich an Zeitschriften wie “Bild der Frau“ oder die“ Münchner Abendzeitung“ gewandt hat.

Wir wünschen Frau Brand alles Gute für ihre weitere Genesung und danken ihr für die Offenheit, mit der sie über ihre Erkrankung berichtet.

Münchner Abendzeitung vom 13.07.07

 

Gestrandeter Extremsportler im Nacken operiert
Rainer Ulm & Dr. Schubert

Bildergalerie starten Rainer Ulm & Dr. Schubert

 

Gestrandeter Extremsportler im Nacken mit neuester minimal-invasiver (perkutane Nukleotomie) in Lokalanästhesie erfolgreich operiert
Abenteurer-Ehepaar Franziska und Rainer Ulm waren seit über 4 Jahren unterwegs, um Europa in Faltbooten zu umfahren, als ein akuter Bandscheibenvorfall im Nacken Rainer zwang, in Spanien eine Zwangspause einzulegen.

Schmerzgeplagt, nach mehreren konservativen Versuchen zur Linderung und zahlreichen Untersuchungen in Spanien fand Rainer Ulm – dank einer intensiven Internetrecherche - bei Dr. Michael Schubert die gewünschte, minimal-invasive Lösung.

Dr. Schubert, selbst ein begeisterter Sportler und Ironman, begeisterte sich augenblicklich für die extreme Leistung der Paddler und bot an, unbürokratisch und schnell zu helfen. Am 16. Februar operierte er Rainer Ulm endoskopisch an einem Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule.

Rainer Ulm war unmittelbar nach der Perkutanen Nukleotomie schmerzfrei und konnte bereits einen Tag nach seiner Operation zu einer kurzen Stippvisite ins heimatliche Lichtenau reisen und kurz darauf in Spanien mit einem leichten Aufbautraining beginnen.

Nach einer kurzen Erholungspause können die Ulms schon bald ihren Weg über Spanien und Frankreich zum Zielhafen Hamburg antreten. Weitere Informationen zu ihrer spannenden Reise finden Sie unter www.ulm-outdoor.de

Münchner Abendzeitung vom 28.02.05

 

Ori Ichaki – Israelischer Profi-Basketballer unterzog sich einer Bandscheibenoperation

Dr. Schubert & Ori Ichaki

 

Dr. Michael Schubert befreite den 24-jährigen in einem 30-minütigen Eingriff von seinen Beschwerden.
Ori Ichaki, wichtiges Mitglied der Israelischen Jugendnationalmannschaft, wurde vor kurzem Profi und ist der erste israelische Spieler unter Vertrag in Slowenien. Der selbstbewusste und vielseitige Spieler entpuppte sich dabei für die slowenische Mannschaft als eine echte Erfolgsstory. Allerdings verletzte er sich im Herbst 2005 während eines Spiels, dabei riss und prolabierte eine der unteren Bandscheiben. Die Verletzung hatte Schmerzen und eine starke Leistungseinschränkung zur Folge, weshalb sich der 1.95 m große Stürmer für die schnellste und sanfteste Lösung, die endoskopische Vorfallentfernung, entschied.

Wirbelsäulenspezialist Dr. Michael Schubert führte den Eingriff persönlich durch. Er konnte den Patienten bereits einen Tag nach dem erfolgreichen Eingriff schmerzfrei und voller Tatendrang zu seinem Team zurückkehren lassen.

Wir wünschen Ori eine gute und schnelle Genesung und eine erfolgreiche Saison 2006.

 

Michael Boeriis gewinnt Gold bei den Dänischen Meisterschaften im Wasserskifahren

Bildergalerie starten Michael Boeriis bei den Dänischen Meisterschaften nach endoskopischer Bandscheiben-OP

Ein halbes Jahr nach seiner Bandscheibenoperation stand der Däne auf dem Treppchen

Vor einem Jahr erlitt Profisportler Michel Boeriis einen Bandscheibenvorfall und es war unklar, ob er jemals wieder Wasserski fahren könnte.
Er zweifelte keine Minute daran, dass die endoskopische Methode für ihn die beste Lösung war.

Rückenspezialist Dr. Michael Schubert führte vor ca. 8 Monaten eine erfolgreiche endoskopische Operation durch, bei welcher der Bandscheibenvorfall entfernt wurde. Bereits nach einer kurzen Rehabilitationszeit konnte Michel Boeriis sowohl seine Arbeit wieder aufnehmen und auch auf den Wasserski trainieren.

Michael Boeriis zum weiteren Verlauf: “Ein halbes Jahr nach der OP war ich schon bei den dänischen Wasserski-Meisterschaften 2007, die in diesem Jahr in
Herning stattfanden. Das sind faktisch zwei Meisterschaften, die wir laufen. Die eine ist für die eigenen Altersgruppe und die Open DM ist für
Frauen und Männer aus allen Altersgruppen, die bestimmte Qualifikationskriterien erfüllen. Ich hatte ja einen Meistertitel in meiner Altersgruppe (36 bis 45 Jahre)
zu verteidigen ... und ich habe dieses Jahr wieder Gold gewonnen! Ich bekam auch Gold in der offenen Klasse und bin damit auch der beste, dänische Slalom-Läufer. Darüber hinaus gewann ich auch Silber im Trick.:-).“

Dr. Schubert und das gesamte Team gratulieren Herrn Boeriis zu seinem erfolgreichen Wiedereinstieg und wünschen ihm weiterhin viel Spaß auf dem Wasser.

Buttons
Online Fragebogen
Termin
Kontakt / Anfahrt
Anruf
Buttons
Online Fragebogen
Termin
Kontakt / Anfahrt
Anruf