Revolutionäre endoskopische Bandscheiben OP

Revolutionäre endoskopische Bandscheiben OP

Dank Forschung und Weiterentwicklung im Apex-Spine Wirbelsäulenzentrum:
Die minimalinvasive, endoskopische Bandscheiben OP wurde revolutioniert und gilt als eine der fortschrittlichsten Wirbelsäulen OP's

Die minimalinvasive Operationstechnik hat durch die technische Weiterentwicklung der endoskopischen Instrumente einen Quantensprung gemacht. Im Bereich der Technik bieten Hersteller Tokare von nur wenigen Millimetern Durchmessern an. Diese Führungshülsen für diverse OP Instrumente wie Lichtquelle, Kamera, Zangen und Fräsen benötigen nur sehr wenig Platz um sie an die Stelle des Problems zu führen.

Dazu kommen neue, hochauflösende Bildgebungsverfahren, die dem Operateur in Echtzeit ein bis zu 10fach vergrößertes 3D Bild in Full HD Qualität aus dem Körperinneren auf einen Kontrollmonitor darstellen. Das ermöglicht dem Operateur ein natürliches, räumliches Sehen und somit eine optimale Hand-Augenkoordination. Der Vorteil für den Operateur liegt in der Vorbeugung von Ermüdungserscheinungen sowie einer Erleichterung bei der Gewebepräparation im Inneren des Körpers.

Die kontinuierlichen Verbesserungen in der Endoskopie überzeugen immer mehr Chirurgen, so dass nicht mehr ausschließlich die klassische, offene Operationsvariante zur Anwendung kommt, sondern immer häufiger die endoskopische Bandscheiben OP. Die schonendere endoskopische Bandscheiben OP bietet auch den Patienten unbestreitbare Vorteile.

Bei der endoskopischen Bandscheiben OP wie sie die Apex-Spine Klinik durchführt, liegt der Patient auf der Seite und der Eingriff erfolgt transforaminal (durch das seitliche Nervenaustrittsloch). Bei diesem äußerst schonenden Operationsverfahren wird ein Bandscheibenvorfall oder Sequester durch einen seitlichen endoskopischen Zugangsweg (dem foramen intravertebrale) durch den Chirurgen entfernt.

Der Patient erhält keine Vollnarkose, sondern eine intravenöse medikamentöse Schmerzausschaltung bei gleichzeitiger Beruhigung, eine sogenannte Analgosedierung (der Patient befindet sich in einer Art Dämmerschlaf). Die Patienten sind während der OP bei vollem Bewusstsein, sie können atmen, sind ansprechbar und können auf äußere Reize reagieren. Während der gesamten des Eingriffs steht ein Anästhesist im ständigen Kontakt mit dem Patienten.

Die für den Zugang zum Spinalkanal erforderliche Hautinzision bedarf nur 4-6 Millimeter. Das bedeutet eine geringere Traumatisierung des Weichteilgewebes da die Instrumente nur durch aufweiten in die Tiefe eingebracht werde. Im Vergleich zu einer offenen, mikrochirurgischen OP, wo durch größere Schnitte und abtrennen der Muskulatur eine deutlich höhere Traumatisierung des Weichteilgewebes erfolgt. Die Hautinzision wird nur mit einem Stich verschlossen, sodass die anschließende Narbe nach der Heilungsphase kaum noch sichtbar ist.

Eine deutlich schnellere Schmerzfreiheit, sowie eine noch schnellere Genesung des Patienten sind die unbestreitbaren Vorteile dieser Operationstechnik. Daraus resultieren kürzere Aufenthalte des Patienten im Klinikbett und folglich wurde die gefürchtete Entwicklung einer Thrombose im Apex –Spine Zentrum noch nie beobachtet.

Mehrere Studien bestätigen die Vorteile einer endoskopischen Bandscheiben Operation. Die Operationszeit ist bei einem endoskopischen Vorgehen deutlich kürzer, kleinere Schnitte bedeuten weniger Trauma. Der Patient kann die Klinik wesentlich früher verlassen und die Rate schwerer Komplikationen ist bedeutend geringer.

Im Münchner Apex-Spine Center wurden, unter der Leitung von Dr. Schubert die von Ihm mitentwickelten TESSYS(R), maxmore(R) und die APEX(R) Methode modifiziert und verbessert. Im Apex-Spine Center München profitieren die Patienten von höchsten Technikstandards und von den jahrelangen Erfahrungen der spezialisierten Ärzte im Bereich der endoskopischen Behandlung des lumbalen Bandscheibenvorfalls.

Die Operateure der Apex-Spine Klinik, Dr. med. Armin Helmbrecht, Dr. Ivo Vocko sowie Dr. Michael Schubert sind seit vielen Jahren mit der endoskopischen OP Technik vertraut. Durch die hohe Anzahl von bereits durchgeführten endoskopischen Bandscheiben OP's sind diese für die Experten mittlerweile Routineeingriffe geworden.

Dr. Schubert ist einer der weltweit führenden Wirbelsäulenchirurgen in der endoskopischen Operations-Technik und hat mehr als 9.000 endoskopische OP's durchgeführt. Zudem lehrt Dr Schubert als Gastprofessor der Tongji Universität Shanghai in China und gibt regelmäßige Lehrveranstaltungen. Kollegen aus der ganzen Welt hospitieren bei Dr. Schubert um diese OP Technik von Ihm zu erlernen.

 

 

1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)
Revolutionäre endoskopische Bandscheiben OP 5.0 out of 5 based on 2 votes

apex jameda 06 17

Bewertungen

Nach 1 Satz über meine Beschwerden war die Diagnose klar, die sich nach Sichtung der Aufnahmen auch bestätigte. Weder mein Orthopäde, noch der Röntgenarzt (Nichts zu operieren, machen Sie Gymnastik.) hatten den Bandscheibenvorfall erkannt. Nach der OP - 1 Woche später in der ATOS-Klinik sofort beschwerdefrei, auch keine Schmerzen mehr. Die absolute Nr. 1 bei Bandscheibenproblemen!

Jameda Bewertung

Privatpatient

Alter: über 50
Buttons
Online Fragebogen
Termin
Kontakt / Anfahrt
Anruf
Buttons
Online Fragebogen
Termin
Kontakt / Anfahrt
Anruf