Wenn Husten und Rückenschmerzen sich begegnen

Rückenschmerzen sind unangenehm, Husten auch. Kommen beide Symptome zusammen, kann dies für eine Überanspruchung der Muskulatur sprechen. Das zusätzliche Symptom ist dann zwar lästig, jedoch in der Regel harmlos. Anders sieht es aus, wenn die Rückenschmerzen ein Anzeichen dafür sind, dass aus dem lästigen Reizhusten eine ernst zu nehmende Lungenentzündung geworden ist. Der Gang zum Arzt ist bei Husten und gleichzeitigen Rückenschmerzen daher in jedem Fall ratsam.

Gehören Rückenschmerzen zum Husten?

Ein Ziehen im Rücken oder ein schmerzendes Kreuz sind keine typischen Symptome bei Erkältung und Atemwegsinfekten. Gerade bei hartnäckigem Reizhusten kann es zu dieser unangenehmen Begleiterscheinung kommen. Gerade lang anhaltender und starker Husten sorgt für eine Überanspruchung des Hustenmuskels. Ähnlich wie Muskelkater ist diese Überanspruchung unangenehm, manchmal sogar schmerzhaft.
Eine falsche oder angespannte Haltung während eines Hustenanfalls kann zudem Verspannungen und eingeklemmte Nerven zur Folge haben. Die Rückenschmerzen sind in letztem Fall besonders unangenehm.
Entwickelt sich der harmlose Reizhusten zu einer Lungenentzündung, können Rückenschmerzen hierfür ein Zeichen sein. Der Gang zum Arzt sollte in jedem Fall die Konsequenz von Husten und gleichzeitig auftretenden Rückenschmerzen sein.

Wie kommt es zu Rückenschmerzen durch das Husten?

Müssen wir husten, sorgt das für ein ruckartiges Zusammenziehen des breiten Rückenmuskels. Das Ausstoßen der Luft aus den Atemwegen wird so ermöglicht. Der breite Rückenmuskel unterstützt beim Atem und wird daher auch als Atemhilfsmuskel bezeichnet. Bei Atemtechniken wird mit seiner Hilfe das Ausatmen gesteuert. Beim Abhusten von Sekret ist der breite Rückenmuskel eine große Hilfe. Daher trägt er auch den Beinamen: Hustenmuskel. Wird der breite Rückenmuskel furch übermäßiges Husten während oder nach einer Erkältung besonders gefordert, kommt es wie bei übermäßigem Training zu Muskelkater. Dieser Muskelkater ist jedoch sehr unangenehm und wird häufig als Rückenschmerzen wahrgenommen.
Ist der Oberkörper während eines Hustenanfalls zu stark gekrümmt, kann es zu Verspannungen im Hustenmuskel kommen. Auch in diesem Fall sind Rückenschmerzen die Folge. Ein aufgerichteter Oberkörper ist wichtig, damit der Hustenmuskel gut mitarbeiten kann. Die korrekte Haltung während eines Hustenanfalls kann Rückenschmerzen daher vorbeugen. Kommt es doch zu schmerzhaften Verspannungen oder Muskelkater sind die Schmerzen besonders während des Abhustens dominant. Wird der Reizhusten weniger, verschwinden sie häufig von allein.

Wann sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen?

Husten und Erkältungssymptome, die länger als eine Woche ohne Besserung anhalten, sollten grundsätzlich bei einem Arzt vorgestellt werden. Kommt Fieber hinzu, ist es ratsam, direkt den Hausarzt zu konsultieren.
Husten und Rückenschmerzen können bei einer atypischen Lungenentzündung als gemeinsame Symptome auftreten. Diese Form der Lungenentzündung verläuft meist schleichend und kündigt sich durch starke Kopf- und Rückenschmerzen an, die in Arme und Beine ausstrahlen. Leichtes Fieber und trockener, fester Husten ohne Schleimauswurf erhärten den Verdacht. Ein Besuch beim Arzt ist nun nicht mehr zu vermeiden.

 

Buttons
Online Fragebogen
Termin
Kontakt / Anfahrt
Anruf
Buttons
Online Fragebogen
Termin
Kontakt / Anfahrt
Anruf