Rücken und Schlafen

Rücken und Schlafen

Täglich weden wir von unseren Patienten gefragt, was oder welches die beste Matratze oder Untergrund für einen gesunden und vor allem rückenfreundlichen Schlaf ist.

Vorweg: die Matratze oder den Lattenrost gibt es nicht!

Die Frage ist pauschal letztlich nicht einwandfrei zu beantworten. Letztlich sollte man vor einem Kauf einer teuren Matratze ein Probeliegen vereinbaren, oder die gewünschte Matratze für ein ein oder zwei Nächte zu Hause ausprobieren. Auch der Untergrund für eine Matratze spielt keine wesentliche Rolle. Auf den Preis kommt es definitiv nicht an! Weder bei dem Lattenrost noch bei der Matratze selber. Hier spielen vielleicht andere kaufbeinflussende Faktoren wie antiallergische- oder feuchtigkeitstransportierende Matratzen eine nicht unwichtige Rolle bei der Kaufentscheidung.

Die Industrie versucht hier mit Beispielen das das gesunde und erholsame Schlafen auf der Seite oder auf dem Rücken auf einer Matratze von der punktuellen Druckbelastung der anantomischen Form der Wirbelsäule nachempfunden ist. Völlig ausser Acht bleiben hier jedoch ganz wesentliche Aspekte wie:

  • Größe der Person
  • Gewicht der Person
  • breite Schultern oder breites Becken
  • schwerer Schhulterbau
  • schwerer Beckenbau
  • Bauch-, Seiten- und / oder Rückenschläfer

All diese Faktoren werden nicht berücksichtigt. Weder bei den Empfehlungen für einen Unterbau (Lattenrost, Bettgestell) noch für die Matratze selber.

So gibt es Personen die es vorziehen hart zu schlafen z.B. Futonbett oder weich und warm wie z.B. bei einem Wasserbett oder Boxspringmatratzen oder der Druckbelastung nachgebende Matratzen wie z.B. von der Fa. Tempur.

Fazit: Letztlich müssen Sie für sich selbst entscheiden mit welchem Lattenrost und welcher Matratze Sie den gewünschten und erholsamen Schlaf finden. Trauen Sie nicht einfach blind der Argumentation der Bettenverkäufer. Wie gesagt gibt es Menschen die es vorziehen hart zu schlafen, z.B. mit einer Sperrholzplatte unter der Matratze. Genauso gibt es aber Menschen die es vorzeihen sich weich zu betten.

Einen guten und erholsamen Schlaf wünscht Ihnen das apex spine Team

Rücken News

Eine Zweitmeinung einzuholen ist wichtig, besonders bei Rückenoperationen

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Gründen, weshalb Patienten einen Arzt aufsuchen. Nicht selten kommt es anschließend zu einer Empfehlung einer Rückenoperation. Da der Patient den Arzt als Experten ansieht und deshalb auch ein gewisses Vertrauen in ihn hat, neigt er schnell dazu, der Rückenoperation zuzustimmen ohne sich vorher eine Zweitmeinung einzuholen.

Sport und Rückenschmerzen – welcher Zusammenhang besteht da?

Rückenschmerzen sind in Deutschland ein weit verbreitetes Leiden. Mehr als 60 Prozent der Bevölkerung gaben bei einer Befragung an, in den vergangenen 12 Monaten von Schmerzen im Rücken betroffen gewesen zu sein, rund 15 Prozent leiden sogar an chronischen Beschwerden in diesem Bereich. Wurde früher bei Rückenschmerzen Bettruhe angeordnet, so weiß man inzwischen, wie wichtig es ist, im Alltag aktiv zu bleiben.

Urlaub für den Rücken. Rückenerholung ist wichtiger denn je!

In der aktuellen Zeit ist unser Verlangen nach Urlaub größer denn je. Die Krise traf unsere Rückengesundheit im beruflichen und privaten Bereich auf unterschiedliche Weise. Durch einen nicht optimal eingerichteten Arbeitsplatz im Homeoffice, geschlossene Fitnessstudios und nicht stattfindende Sportkurse hatten viele von uns weniger Bewegung und somit mit den verschiedensten Arten von Rückenproblemen zu kämpfen. Legen Sie deshalb im kommenden Urlaub gerne auch ein besonderes Augenmerk auf Ihre Rückenerholung.

Warum gibt es bei Rückenschmerzen häufig Fehldiagnosen?

Heute leidet eine stets steigende Zahl von Menschen an Rückenschmerzen, die häufig chronisch sind. Sind die Beschwerden stark oder chronisch, so wird häufig ein Arzt aufgesucht. Doch selbst wenn man einen Orthopäden als Spezialisten für den Stütz- oder Bewegungsapparat aufsucht, kann es immer wieder zu einer Fehldiagnose kommen. Rückenschmerzen können in einer Vielzahl der Fälle auch nicht-spezifisch sein, so dass sich der Auslöser für die Beschwerden nicht eindeutig feststellen lässt.

Jeder Schmerz im Rücken braucht seine eigene Behandlung

60 bis 80 Prozent aller 30- bis 60-Jährigen leiden unter Rückenschmerzen. Unangenehm sind diese Schmerzen immer, aber in den meisten Fällen harmlos. Eine genaue Diagnose muss am Anfang jeder Behandlung stehen.

Minimalinvasive Bandscheibenoperation – eine Erfolgsgeschichte mit Fortsetzung

Seit langer Zeit gelten Rückenschmerzen in Deutschland als eine Volkskrankheit. Eine falsche Körperhaltung am Arbeitsplatz, mangelnde Bewegung oder auch eine Überbelastung der Bandscheiben sind die häufigsten Ursachen dafür.