Wirbelkörperfrakturen

Wirbelkörpereinbrüche bei Osteoporose

ist eine der häufigsten Komplikationen. Wirbelkörpereinbrüche können sehr schmerzhaft sein und sind auf konventionellem (konservativen) Weg nur unzureichend therapierbar. Seit 2000 ist eine neue, innovative Methode zur Behandlung von Wirbelkörpereinbrüchen
möglich, die Ballon-Kyphoplastie. Mit diesem minimal invasiven Verfahren
kann der gebrochene Wirbelkörper mit dickflüssigem Knochenzement sofort wiederaufgerichtet und stabilisiert werden.

Somit erlangt der Patient schnelle Schmerzfreiheit und Mobilität.

Noch immer müssen sich teilweise Patienten mit einem osteoporotischen Wirbelkörperbruch zum Teil einer langwierigen konservativen Therapie (Korsettversorgung, Schmerzmedikamente, Immobilisierung) was einer fortschreitende Osteoporose wiederum förderlich ist, unterziehen.

Im APEX SPINE CENTER wird dieser Eingriff regelmäßig unter den modernsten Kautelen durchgeführt.

 

Nachrichten zu dem Thema Wirbelkörperfrakturen:

20.10.2017 - Bereits weniger Alkoholkonsum während der Schwangerschaft kann das Ungeborene schädigen - mit irreparablen psychischen und körperlichen Folgen. Der Alkoholatlas... - Quelle

20.10.2017 - Tattoos erfreuen sich in allen Fällen größerer Beliebtheit, mittlerweile ist jeder fünfte Deutsche tätowiert. Gänzlich risikofrei ist die Prozedur auf dem Weg zum... - Quelle

20.10.2017 - Berlin, 19.10.2017 – Wer lernen möchte, benötigt in der Schule einen klaren Kopf. Das jedoch setzt voraus, dass Schulkinder regelmäßig trinken. Denn nur, wenn die... - Quelle

19.10.2017 - Gehirn-Jogging wird in allen Fällen populärer. Mit Recht. Denn: Das Durchschnittsalter der Bevölkerung wächst. Folglich nehmen auch entsprechende Einschränkungen... - Quelle

19.10.2017 - Körperliche Aktivität kann zum Therapieerfolg beitragen Bonn – Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Jährlich gibt es in Deutschland etwa 65.500... - Quelle

apex jameda 06 17

Bewertungen

Nach 1 Satz über meine Beschwerden war die Diagnose klar, die sich nach Sichtung der Aufnahmen auch bestätigte. Weder mein Orthopäde, noch der Röntgenarzt (Nichts zu operieren, machen Sie Gymnastik.) hatten den Bandscheibenvorfall erkannt. Nach der OP - 1 Woche später in der ATOS-Klinik sofort beschwerdefrei, auch keine Schmerzen mehr. Die absolute Nr. 1 bei Bandscheibenproblemen!

Jameda Bewertung

Privatpatient

Alter: über 50
Buttons
Online Fragebogen
Kontakt
Anfahrt
Anruf
Buttons
Online Fragebogen
Kontakt
Anfahrt
Anruf