Eine Zweitmeinung einzuholen ist wichtig, besonders bei Rückenoperationen

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Gründen, weshalb Patienten einen Arzt aufsuchen. Nicht selten kommt es anschließend zu einer Empfehlung einer Rückenoperation. Da der Patient den Arzt als Experten ansieht und deshalb auch ein gewisses Vertrauen in ihn hat, neigt er schnell dazu, der Rückenoperation zuzustimmen ohne sich vorher eine Zweitmeinung einzuholen.

In den meisten Fällen, etwa 87 Prozent, ist die Rückenoperation allerdings unnötig. Dies verursacht einerseits hohe Kosten, Aufwand und weitere Unannehmlichkeiten und andererseits entsteht auch eine Gefahr für den Patienten, da jede Operation ein gewisses Risiko mit sich bringt. Meistens stellt sich aber aufgrund des Einholens einer Zweitmeinung heraus, dass andere nicht-operative Verfahren hilfreicher sind.

Was ist die Lösung?

Damit diese Fehlentscheidungen besser vermieden werden können, sollte zuvor eine sehr gründliche und detaillierte Diagnostik von Spezialisten mit viel Erfahrung und modernsten Diagnostikmöglichkeiten durchgeführt werden. Bei allen operativen Eingriffen ist es empfehlenswert, sich eine Zweitmeinung einzuholen. Je mehr Informationen aufgedeckt werden, desto besser kann die Gesamtsituation beurteilt werden.

Wer kann eine solche Diagnose durchführen?

Das internationale Apex-Spine Wirbelsäulenzentrum eignet sich besonders gut. Für eine zielgerechte Behandlung wird die konkrete Ursache, also der Grund der Entstehung der Schmerzen, benötigt. Damit dies erreicht wird, muss zuvor eine aus mehreren Teilen bestehende Diagnostik durchgeführt werden. Die Basis dafür bietet dabei die Vorgeschichte des Patienten, sodass u.a. berücksichtigt wird, an welchen anderen Problemen der Patient leidet und ob es sich um eine familiär gehäufte Erkrankung handelt.

Des Weiteren werden mehrere verschiedene Untersuchungen durchgeführt, sodass alle Faktoren berücksichtigt werden, die bei der Entstehung der Schmerzen beteiligt sein könnten. Hierfür werden verschiedene bildgebende Verfahren, beispielsweise auch Laboruntersuchungen durchgeführt, sodass auch nicht-sichtbare Faktoren mit eingebunden werden.

Die einzigartige Vielzahl und Variation der verschiedenen Diagnostikmethoden gewährleistet somit einen ganzheitlichen Überblick. Erst wenn alle Faktoren analysiert wurden, kann eine zielgerechte und detaillierte Diagnose gestellt werden, die die Voraussetzung für die anschließende Therapie darstellt.

Was macht das internationale Wirbelsäulenzentrum Apex-Spine so besonders?

Durch die Erfahrung und Kompetenz aller am Prozess beteiligter Mitarbeiter im Wirbelsäulenzentrum wird eine qualitative hochwertige Behandlung gewährleistet. Einige der Chirurgen sind sogar international anerkannt und haben somit weltweite Erfahrung gesammelt. Gleichzeitig ermöglicht die Spezialisierung eine noch zielgerichtete und detailliertere Therapie, sodass Patienten mit Rückenproblemen oder auch Patienten, die sich aufgrund einer empfohlenen Rückenoperation eine Zweitmeinung einholen wollen, hier genau richtig sind.

Durch eigens entwickelte Operationsmethoden und Operationswerkzeuge erhält der Patient die modernsten Behandlungsmöglichkeiten, die es momentan gibt. So können beispielsweise Bandscheiben-Operationen durchgeführt werden, bei denen die natürliche Mobilität und Stabilität der Wirbelsäule komplett erhalten bleibt.

Falls Sie bereits einen Therapievorschlag erhalten haben, trotzdem aber noch unsicher sind, weil Sie nicht genau wissen ob es noch weitere Behandlungsmöglichkeiten oder -verfahren gibt, dann ist es immer ratsam, sich eine Zweitmeinung einzuholen.

Das Wirbelsäulenzentrum bietet hierfür die Möglichkeit einer schnellen und zuverlässigen Ersteinschätzung der Probleme durch ein online oder PDF Formular an. Durch diese Erstmaßnahme kann sich das Ärzteteam bereits vor dem eigentlichen Behandlungstermin einen Überblick über die Beschwerden machen, sodass Sie sicherstellen können, dass Sie eine kompetente Behandlung erhalten.

 

 

Bewertungen

Nach 1 Satz über meine Beschwerden war die Diagnose klar, die sich nach Sichtung der Aufnahmen auch bestätigte. Weder mein Orthopäde, noch der Röntgenarzt (Nichts zu operieren, machen Sie Gymnastik.) hatten den Bandscheibenvorfall erkannt. Nach der OP - 1 Woche später in der ATOS-Klinik sofort beschwerdefrei, auch keine Schmerzen mehr. Die absolute Nr. 1 bei Bandscheibenproblemen!

Privatpatient

Alter: über 50