Was sind häufige Ursachen für Rückenschmerzen?

Etwa 60 bis 80 Prozent der Menschen im Alter von 30 bis 60 Jahren leiden unter Rückenschmerzen. Die Ursache hierfür zu finden ist nicht immer einfach.

Etwa 60 bis 80 Prozent der Menschen im Alter von 30 bis 60 Jahren leiden unter Rückenschmerzen. Die Ursache hierfür zu finden ist nicht immer einfach. Man unterscheidet zwischen spezifischen und unspezifischen Schmerzen am Rücken. Während spezifische Schmerzen durch beispielsweise einen Bandscheibenvorfall oder Arthrose ausgelöst werden können, sind für unspezifische Schmerzen die Ursachen häufig schleierhaft.

Eine fehlerhafte Haltung oder das Sitzen mit gekrümmtem Rücken können sich dauerhaft negativ auf den Rücken auswirken. Doch auch eine dauerhafte, einseitige Belastung können die Wirbel aus der richtigen Position schieben und zu Schmerzen führen. Auch ein Lebensstil ohne viel Bewegung, eine Schwangerschaft und Übergewicht können dafür sorgen, dass der oder die Betroffene unter Schmerzen leidet.

Wie entstehen diese Schmerzen?

Die Entstehung von Rückenschmerzen ist ein multifaktorielles Geschehen. Das heisst, es gibt nicht nur die „EINE“ Ursache. Schmerzen im Rücken entstehen unter anderem durch langsam zunehmende degenerative Veränderungen (Bandscheiben, Wirbelgelenke, Bandstrukturen, Knoche, etc.) der Wirbelsäule oder durch Verspannungen v.a. im Bereich der kleinen Haltemuskeln welche für die sogenannte Segmentstabilität zuständig sind (musculi multifidi) oder durch Abbau von Muskeln. Vor allem Menschen, die in einem Bürojob arbeiten, haben häufig das Problem, dass hier zu wenig Bewegung vorhanden ist und dadurch die Muskeln im Rücken abbauen oder gar nicht erst aufgebaut werden. Dies gilt auch für Übergewicht. Der Körper muss einfach zu viel Gewicht tragen. Der Rücken wird somit überbelastet, Muskeln werden verkürzt oder überbelastet. Auch die falsche Haltung kann für Muskelverkürzungen im Rücken sorgen, welche dann Rückenschmerzen zur Folge haben.

Warum sollte man Rückenschmerzen ernst nehmen?

Mit Schmerzen im Rücken ist nicht zu spaßen. Es ist völlig normal, dass Menschen einmal Rückenschmerzen haben. Dies ist unbedenklich, wenn diese innerhalb der nächsten 2-3 Tage wieder verschwunden sind. Bleiben diese jedoch länger, sollte der Betroffene den Ursachen unbedingt auf den Grund gehen.

Das Deutsche Wirbelsäulenzentrum Apex-Spine eignet sich hier hervorragend und sorgt dafür, dass die Schmerzen, sofern diese früh genug erkannt und behandelt werden nicht chronisch werden. Chronische Schmerzen im Rücken schränken die Lebensqualität sehr ein, da die Betroffenen aufgrund der starken Schmerzen nur noch wenige Aktivitäten ausführen können.

Was können Langzeitfolgen sein, wenn man Rückenschmerzen ignoriert?

Die Rückenschmerzen können in diesem Fall chronisch werden. Sind diese länger als sechs Wochen präsent, wird von einem chronischen Schmerz gesprochen. Die Schmerzen im Rücken können, werden diese zu lange ignoriert zu schlimmen Muskelverspannungen führen, welche sich im ganzen Rücken ausbreiten und somit auch den Nacken und Kopf mit Schmerzen plagen können.

Zudem kann es passieren, dass ein Taubheitsgefühl in Armen und Beinen entsteht. Dies ist vor allem der Fall, wenn Muskeln eingeklemmt sind oder eine Bandscheibe verschoben ist. Rückenschmerzen können zudem dafür sorgen, dass eine gewisse Bewegungsunfähigkeit und ein Kribbeln im Körper eintreten können.

Wie kann man den häufigsten Ursachen sinnvoll vorbeugen?

Ausreichend Bewegung ist die einfachste Möglichkeit, um Rückenschmerzen vorzubeugen. Vor allem Menschen, die im Büro arbeiten, können hier durch spezielle Übungen auf einem Stuhl die Rückenmuskulatur stärken und aufrechter Sitzen. Zudem eignen sich einige Übungen, um die Muskulatur im Rücken gleichzeitig zu stärken. Auch das regelmäßige Aufstehen, Treppensteigen oder lange Spaziergänge an der frischen Luft können dabei helfen, den Rücken zu stärken und Verspannungen zu lösen.

Auf Leistungssport sollte jedoch unbedingt verzichtet werden, wenn bereits Probleme mit dem Rücken vorliegen. Dies führt zu einer Überbelastung und bewirkt häufig das Gegenteil.

 

apex jameda 06 17

Bewertungen

Nach 1 Satz über meine Beschwerden war die Diagnose klar, die sich nach Sichtung der Aufnahmen auch bestätigte. Weder mein Orthopäde, noch der Röntgenarzt (Nichts zu operieren, machen Sie Gymnastik.) hatten den Bandscheibenvorfall erkannt. Nach der OP - 1 Woche später in der ATOS-Klinik sofort beschwerdefrei, auch keine Schmerzen mehr. Die absolute Nr. 1 bei Bandscheibenproblemen!

Jameda Bewertung

Privatpatient

Alter: über 50
Buttons
Online Fragebogen
Termin
Kontakt / Anfahrt
Anruf
Buttons
Online Fragebogen
Termin
Kontakt / Anfahrt
Anruf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.